Kuriose News der Woche 20/2011

Die Woche geht wieder dem Ende zu und es ist Zeit für unsere neue Artikelserie „Kuriose News der Woche“. Von der bevorstehenden Apokalypse bis zu Geld-fordernden Publikumsjokern bei „Wer wird Millionär“… Ich wünsche viel Spaß und noch einen schönen Sonntag!

Hier also die kuriosen Nachrichten der Woche 20/2011:

  • Wieder mal einen Weltuntergang… hat ein Prediger aus Kalifornien für gesten, den 21. Mai 2011 vorausgesagt. Tausende Menschen hatten weltweit vergeblich gewartet, dass die Apokalypse gegen 18 Uhr mit schweren Erdbeben beginnt. Das gestrige angebliche Ende der Welt nahm die „Bild“ zum Anlass und hat alle verpassten und noch kommenden Untergänge im „Apokalypsen-Kalender“ aufgelistet.
  • „Wer wird Millionär“-Joker fordert Gewinnanteil: Das gab es auch noch nie – ein Publikumsjoker hat der Kandidatin ein ganz schön dreistes Angebot unterbreitet. Er wollte eine Gegenleistung. Falls seine Antwort nämlich stimmte, wollte er die Hälfte des gewonnen Geldes als „Aufwandsentschädigung“ haben. Das wären in diesem Fall 8.000 Euro gewesen. Ganz schön gierig, wenn man bedenkt, dass jeder Publikumsjoker eh 500 Euro für die richtige Beantwortung der Frage bekommt!
  • 13-Jähriger ist Gefahr für den US-Präsidenten – wegen Facebook-Eintrag:Der 13-jährige Vito LaPinta besucht eine Schule im US-Staat Washington. Dort empfing ihn nun ein Mitarbeiter des Secret Service, der den Schüler als Gefahr für Präsident Barack Obama ansieht. Der Junge hatte nach der Ermordung Osama bin Ladens bei Facebook ein Posting hinterlassen, in dem er Obama riet, sich vor Selbstmordattentätern in Acht zu nehmen.
  • Frau aus dem Zug geworfen, weil sie 16 Stunden am Stück telefonierte: Eine US-Amerikanerin telefonierte vor Kurzem während einer Zugreise 16 Stunden am Stück. Dabei saß sie einem Quiet Car, in dem eigentlich Ruhe herrschen sollte. Zwischendurch schrie sie sogar mehrere Male ins Telefon. Irgendwann hatten die Fahrgäste genug von ihr und baten sie um Ruhe. Sie wurde jedoch daraufhin aggressiv. Die Schaffner hatten keine andere Möglichkeit, als die Polizei zu holen, die sie daraufhin aus dem Zug eskortierte.
  • Mann heiratet 107 Frauen und hat 185 Kinder mit ihnen:„Ja, ich will“ – ganze 107 mal hat ein Wunderheiler aus dem Niger einer Frau das Ja-Wort gegeben. Mit seinen 107 Ehefrauen hat er insgesamt 185 Kinder. Sogar für die Landesverhältnisse ist die Zahl seiner Anvertrauten und Kindern ungewöhnlich hoch. Die ganze Familie lebt in einem vierstöckigen Haus in Bida, Niger.
  • Ebayer mit kuriosem Verkaufstrick: Heiko (34) aus Nordrhein-Westfalen wollte vor kurzem seinen Rover bei eBay verkaufen. Dabei dachte er sich einen kuriosen Verkaufstrick aus, um mehr Käufer zu locken. Kurzerhand posierte seine Freundin Steffi (29) halbnackt auf der Motorhaube des Wagens. Der Trick schlug ein wie eine Bombe. „Meine Steffi ist aber auf keinen Fall Bestandteil der Verhandlung“, stellte er jedoch klar.
There is 1 comment for this article
  1. Pingback: Kuriose News der Woche 21/2011 | AusgefalleneSachen.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.