MusucBag – Schlafsack als Ganzkörperanzug

Schlafsäcke sind eine überaus praktische Erfindung, die überall ein warmes Schlafen ermöglichen, wo kein normales Bett zur Verfügung steht. Richtig bequem sind die meisten Schlafsäcke aber nicht. Ich fühle mich in Schlafsäcken immer so eingeengt – wie zu einem Bündel geschnürt.

Doch jetzt gibt es einen Schlafsack, welcher richtig bequem ist. Man kann ihn sozusagen anziehen – Der MusucBag ist ein Schlafsack mit Armen und Beinen, der seinem Nutzer maximale Mobilität und Komfort bietet. Egal ob Outdoor-, im Zelt, auf Reisen oder zu Hause.

MusucBag 1

Wobei man schon fast gar nicht mehr „Schlafsack“ dazu sagen kann – der MusucBag ist eher ein „Schlafanzug“. Dank diesem Schlaf-System hat man endlich wieder Freiheit und kann selbst bestimmen, wie man liegt – und nicht der Schlafsack! Und dank den Reisverschlüssen an den Händen, kann man während man den MusucBag trägt wunderbar lesen, essen, Karten spielen, gehen, laufen und vieles mehr.

Die Schlafsackrevolution schlechthin besteht aus Nylon Ripstop, gefüllt mit Mikrofaser Fütterung. Für mehr Komfort besitzt der MusucBag einige Taschen und nicht zu vergessen, die sicheren Anti-Rutsch Sohlen an den Füßen.

MusucBag 2

Ich durfte den wirklich witzig aussehenden Schlafsack testen und bin begeistert. Wie oben bereits erwähnt fühle ich mich in Schlafsäcken normalerweise immer etwas eingeengt, aber der MusucBag ist anders. Man kann sich völlig frei bewegen und warm ist der Schlafsack natürlich auch! Und ganz nebenbei sieht der MusucBag ziemlich lustig aus – wäre auch super als Faschings- bzw. Karnevalskostüm geeignet 😉

Den MusucBag gibt es in verschiedenen Farben und Größen. Die Größen der Erwachsenen-Modelle reichen von M bis XL, für Kinder sind K1 und K2 erhältlich. Die Kinder-Schlafsäcke kosten 79 Euro und die für Erwachsene 99 Euro. Unter musucbag.com gibt es mehr Infos zu den Schlafsäcken mit Händen und Füßen.

There are 2 comments for this article
  1. Stefan um 18:24

    Hatte mal großes Interesse an einem Selkbag No.3, für Trips rund um den Globus. Wichtig war mir die Tauglichkeit für alle 4 Jahrszeiten. Doch damit war der Selkbag No.3 schon überfordert, er hatte zwar eine Daunen Füllung (90/10) doch die Daunen wogen nur 650 g. hätte mehr als 650 g. wäre er Interessant gewesen, doch dem ist nicht so. Muss ich halt weiterhin in meinen Ajungilak Schlafsack nächtigen. Keine Frage Daunenschlafsäcke haben ihre Nachteile aber auch ihre Vorteile, bisher war ich mit einem Daunenschlafsack immer besten auf reisen.

    Allerdings denke ich dass die Angaben zu den Temperaturbereichen erfunden sind, Selkbag No.3 war bei -10°C (Extrem) schon Schluss. Ich glaube kaum das ein Kunstfaserschlafsack niedrigeren Temperaturen trotzt als ein Daunenschlafsack, und dann bestimmt keiner zu diesem Preis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.