[Test] RHA MA450i InEar-Kopfhörer mit iPhone-Steuerung

Die Produkte der jungen Audiofirma RHA wurden in den letzten Wochen häufig in diversen Online-Medien vorgestellt und getestet. Auch ich hatte die Gelegenheit, ein Produkt ausführlich auszuprobieren: den MA450i InEar-Kopfhörer.

Nach drei Jahren Forschungs- und Entwicklungszeit brachte das schottische Unternehmen im Frühjahr 2011 die ersten Produkte auf den britischen Markt. Inzwischen sind die Kopfhörer von RHA auch hierzulande erhältlich…

Lieferumfang

Der Lieferumfang des RHA MA450i kann durchaus mit 200€ Kopfhörern mithalten! Neben den Kopfhörern befindet sich in der Verpackung auch eine kleine Transporttasche und sieben Paar Ohrstöpsel in verschiedenen Größen. Diese sind wiederum in einer kompakten Schachtel verpackt, ideal zum Mitnehmen.

Da jedes Ohr anders ist, kann man mit den verschiedenen mitgelieferten Ohrstöpseln sicher sein, dass auch ein passender für sein Ohr dabei ist. Das ist besonders wichtig, da die Ohrhörer sonst nicht anständig abdichten bzw. auch nicht gut klingen!

 

Design & Verarbeitung

Schon beim Auspacken kam die erste große Überraschung. Die Kopfhörer sind anders als viele Konkurrenten in dieser Preisklasse nicht aus Plastik, sondern aus Aluminium gefertigt. Das macht sie zwar leicht schwerer als die Mitstreiter, aber auch um einiges hochwertiger. Das Kabel ist mit Stoff überzogen, was ein verknoten und verwirren verhindern soll. Ganz lässt sich der Kabelsalat aber leider nicht verhindern.

Einen Nachteil bringt das Stoff-überzogene Kabel allerdings mit sich: Durch das Gewicht bzw. die Steifheit des Kabels entstehen bei Bewegung leichte Kabelgeräusche, welche in leisen Passagen durchaus stören können. Für das tägliche Joggen sind die RHA MA450i daher ungeeignet.

Direkt am Kabel befindet sich auch die Bedieneinheit speziell für Apple-Geräte. Ohne sein Handy aus der Tasche nehmen zu müssen, kann man die Titel weiterschalten, Play/Pause drücken oder die Lautstärke ändern. Dank dem integrierten Mikrofon wird der Kopfhörer auch zum Headset – was in meinem Test mit dem iPhone 5 richtig gut funktioniert hat. Das „Made for iPod, iPhone, iPad“ Logo garantiert 100-prozentige Kompatibilität, dank strenger Apple Standards.

Alles in allem ist die Verarbeitung makellos. Die Kopfhörer machen einen solide verarbeiteten, wertigen Eindruck.

Der Klang

Das Wichtigste bei Kopfhörern ist aber natürlich der Klang. Die speziellen „Dual Density“ Orhpolster in verschiedenen Größen sorgen für eine optimale Unterdrückung der Umgebungsgeräusche, damit man wirklich nur seine Musik hört. Die 10mm Treiber produzieren einen relativ ausgewogenen Klang, welcher vor allem in den Tiefen und Höhen überzeugt. Die InEars bieten einen echt guten Bass, ohne die Details in den Höhen zu vernachlässigen.

Mein Fazit

Wer einen guten und günstigen InEar-Kopfhörer mit iPhone-Steuerung und Headset-Funktion sucht ist mit dem MA450i von RHA auf jedem Fall gut bedient. Hochwertig verarbeitet aus Aluminium mit ausgewogenem Klang und das für knapp 50 Euro. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt einfach!

Als einziger Kritikpunkt ist für mich das Stoff-überzogene Kabel zu nennen, welches bei Bewegungen Geräusche verursacht.

Erhältlich sind die MA450i InEar-Kopfhörer in den Apple Stores oder online versandkostenfrei auf amazon.de für 49,95 Euro in schwarz oder weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.