Eagle-i Spionagebrille ala James Bond

Hier kommt eine Sonnenbrille, die man so bisher nur aus Kinoblockbustern wie „James Bond“ oder „Mission Impossible“ kannte. Die eingebaute Digitalkamera macht die Eagle-i Sonnenbrille zur Spionagebrille.

Eagle-i heißt die neue Innovation der Joker AG. Der Name Eagle-i heißt auf Deutsch „Adlerauge“. Klingt ja ziemlich vielversprechend…

eagle-i-brille_2_technik

In der sportlichen, schwarzen Sonnenbrille versteckt sich eine Videokamera. Die Videos werden auf dem eingebauten 1GB Flash-Speicher gespeichert. Zusätzlich kann man den Speicher noch um 2GB erweitern, indem man eine Micro SD-Karte in den integrierten Slot steckt. Die ganze Technik braucht natürlich seinen Platz und so ist die Brille, wie ich finde, nicht gerade unauffällig. Wenn mir auf der Straße jemand mit so einem Teil begegnen würde, würde mir das auf jedem Fall auffallen.

Nach beendeter Video-Mission kann man die Videobrille einfach per mitgeliefertem USB-Kabel an einen Computer anschließen und ohne jegliche Treiber sofort die Videos anschauen bzw. auf die Festplatte kopieren. Die Kamerabrille filmt mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixel bei 25 Bildern/Sekunde. Ton wird natürlich auch aufgenommen.

Aber wer braucht so eine James-Bond-Brille? Überwachungsfirmen, Journalisten, Detektive, Sportler, und natürlich auch Hobby-Agenten.

Mein Fazit:
Ich durfte die Eagle-i jetzt schon eine Woche testen und muss sagen, dass ich die Brille nicht brauche. Ich wüsste nicht, wofür ich die verwenden könnte. Es ist zwar eine super Idee, aber ganz ehrlich, ich würde sie nicht in der Öffentlichkeit tragen, da sie einfach sehr auffällig ist.

Die Aufnahme funktioniert relativ einfach. Man schaltet als erstes die Brille ein und drückt dann auf den Aufnahmeknopf. Diese zwei Knöpfe sind an einem der Bügel angebracht. Die Videos lassen sich leicht von der Brille auf einen Computer kopieren. Das funktioniert ohne Treiber mit Windows und Mac. Die Eagle-i ist zwar ein nettes Gadget, aber wer Videos in einer halbwegs normalen Qualität will, sollte sich eine richtige Kamera kaufen.

Und der Preis?? Wenn ich euch das sagen würde, müsste ich euch leider umbringen… Neeee, kleiner Scherz. Die Spionagebrille ist verfügbar ab Juli 2009 für 149 Euro bei der Joker AG (www.jokerag.com).

Für welche Mission würdet ihr die Eagle-i Sonnenbrille verwenden? Oder würdet ihr sie überhaupt tragen? Wie immer freu ich mich auf eure Kommentare!

Es gibt 7 Kommentare zu diesem Artikel.
  1. Georg um 8:26

    Etwas auffällig ist die Videobrille schon. Ich konnte sie bei meiner Tätigkeit als Privatdetektiv jedoch schon einigemale erfolgreich einsetzen. Die Videoaufnahmen sind so halbwegs brauchbar.

  2. JB um 14:39

    Naja, wenn man längere Haare hat oder eine Perüke trägt, kann man die Bügel ja damit verdecken. Dann sieht die Brille einfach NUR scheiße aus und ist so mit auch auffallend, aber nicht auffallend als VideoBrille 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *