Edle Whiskey-Karaffe mit Gravur als persönliche Geschenkidee

Laut Wikipedia tauchte der Begriff „Whiskey“ bzw. „Whisky“ erstmals 1736 auf und stammt aus dem Schottisch-Gälischen bzw. Irischen und bedeutet so viel wie Lebenswasser. Aus Getreide destilliert und im Eichenholzfass gelagert hat das hochprozentige Getränk rund um die Welt viele Fans.

Das besondere Lebenswasser ist nicht gerade günstig und sollte natürlich auch zu Hause gut gelagert werden. Für Freunde der edlen Tropfen haben wir daher heute eine stilechte Whiskeykaraffe – sogar mit individueller Gravur!

Die individuell gravierte Whiskey-Flasche gibt es in zwei Ausführungen: Edel und Luxus. Beide haben ein Fassungsvermögen von 0,75 Litern und verschließen dank Korken, welcher in den Glasdeckel eingefasst ist, komplett luftdicht.

In die Karaffe kann ein Wunschname mit maximal 15 Zeichen eingraviert werden. Darunter findet man den Text „Genießer seit“, was nur noch mit dem Geburtsjahr ergänzt werden muss. Schon hat man die perfekte Geschenkidee für Whiskeyliebhaber!

Zur Karaffe kann man auch direkt die passenden Whiskeygläser mitbestellen. Die Gläser werden gleich graviert, wie auch die Flasche. Mit nur 1-3 Tagen Lieferzeit eignet sich die personalisierte Whiskeyflasche auch für Kurzentschlossene und „Last-Minute Geschenke“.

Wenn du also ein edles und persönliches Geschenk für Whiskeyliebhaber suchst, oder dir selber mal gerne einen Schluck des edlen Tropens gönnst, kannst du dir die eigene Whiskeyflasche mit Gravur bei Danato ab 49,90 Euro bestellen.

PS: Die Karaffe wird natürlich ungefüllt geliefert und kann somit direkt mit dem Lieblingstropfen befüllt werden!

[Danato]
There are 2 comments for this article
  1. Whiskylady um 9:20

    Meine Whiskys bleiben in der Flasche und stehen so im Regal. Bei Single Malts sind die Angaben auf dem Etikett einfach immer von Interesse. Diese Karaffen sind dann vermutlich eher etwas für Freunde eines bestimmten Bourbon, der standardmäßig zu ihrem Repertoire gehört. Da weiß man dann sowieso, welches Tröpfchen man da vor sich hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.