[Test] Rollei Innocube: Der kleinste Pico-Projektor der Welt

Wenn ihr uns auf Facebook folgt, wisst ihr bereits, was dieser kleine Würfel hier kann. Mit dem Innocube hat Rollei, ein über 90 Jahre altes deutsches Unternehmen das vor allem im Fotobereich stark vertreten ist, nämlich den weltweit kleinsten Pico-Projektor auf den Markt gebracht.

Rollei-Innocube_1

Der würfelformige LED-Beamer mit der Bezeichnung IC 200T ist gerade mal 45 x 45 x 46 Millimeter groß und mit lediglich 129 Gramm ein echtes Fliegengewicht. Bleibt die Frage, was man von einem Projektor dieser Größe erwarten kann? Ich hatte die Gelegenheit den Rollei Innocube die letzten zwei Wochen ausführlich zu testen…

Der erste Punkt, auf den ich bei technischen Produkten immer achte ist die Einfachheit und die erste Einrichtung. Schließlich liest „Mann“ nur ungern Bedienungsanleitungen – und die war beim Innocube auch nicht zwingend nötig. Der Mini-Beamer ist direkt „Out of the Box“ funktionsfähig. Auspacken, Bildquelle anschließen, einschalten und fertig.

Doch was hat der kleine Würfel überhaupt zu bieten? Der Innocube schafft eine Helligkeit von bis zu 35 ANSI Lumen und ein Kontrastverhältnis von 1:800. Bei einem Abstand von 2 Metern erreicht man eine Bilddiagonale von 60 Zoll (152 cm), was angesichts der Größe des Beamers schon echt beachtlich ist. Die verwendeten LEDs haben eine Lebensdauer von über 10.000 Stunden und im hochwertigen Metall-Gehäuse ist außerdem auch ein kleiner Lautsprecher verbaut.

Das coolste am Rollei Innocube ist aber definitiv die Mobilität. Ein integrierter Akku mit 2.300 mAh sorgt für die nötige Stromversorgung, was den mobilen Einsatz für bis zu 120 Minuten möglich macht.

Rollei-Innocube_2 Rollei-Innocube_3

Lieferumfang

Geliefert wird der Rollei Innocube IC 200T mit allem, was für den Betrieb nötig ist: Neben einem Ladegerät und einem HDMI Kabel zum Verbinden von Notebooks und Tablets befindet sich auch ein MHL Verbindungskabel (vom Projektor zum Smartphone) im Lieferumfang. Ebenfalls enthalten ist ein 5-zu-11 Pin Converter, welcher zum Beispiel zum Verbinden mit dem Galaxy Note 10.1 zum Einsatz kommt. Nicht fehlen darf natürlich auch ein Quick Start Guide bzw. die Bedienungsanleitung. Zum Schutz des Pico-Projektors wird außerdem ein Silikon-Case mitgeliefert.

Mein Test

So weit die technischen Daten – aber wie gut funktioniert der Pico-Projektor im Praxiseinsatz? Wie bereits anfangs erwähnt, kann man bei der Bedienung eigentlich kaum was falsch machen: Man stellt den Projektor irgendwo hin, wo er freie Bahn auf eine weiße Wand hat, schaltet ihn ein und verbindet seine Videoquelle mit dem Innocube. Nach wenigen Sekunden erscheint bereits das vollständige Bild, welches mittels Drehrad an der Seite des Projektors noch scharfgestellt werden kann.

Rollei-Innocube_4

Der Projektor lässt sich mit den meisten aktuellen Notebooks, Smartphones und Tablets einfach verbinden. Getestet habe ich den Beamer zum Beispiel via HDMI-Kabel an einem Apple MacBook Pro Retina 15 Zoll und via Apple Lightning AV Adapter an iPhone 5 und iPad Mini.

Trotz der nur geringen Auflösung von 640 x 480 Pixeln im Format 4:3 bringt der Pico-Projektor von Rollei ein erstaunlich gutes Bild an die Wand. Wenn der Raum schön abgedunkelt ist, erhält man ein kräftiges Bild, das speziell für Präsentationen oder kurze Fotoshows leicht ausreicht. Der Sound kommt auf Wunsch über den im Projektor integrierten Lautsprecher. Der Klang ist durchaus OK, allerdings natürlich nicht mit einem HiFi Heimkino-System vergleichbar.

Die angegebene Bilddiagonale von 60 Zoll ist ohne Probleme zu schaffen, sogar mehr ist möglich – dann leidet aber natürlich die Qualität darunter.

Mein FazitRollei-Innocube_Testsiegel

Der Innocube ist ein echt cooles und ausgefallenes Gadget! In Puncto Design, Optik und Verarbeitung ist das Produkt aus dem Hause Rollei wirklich Spitzenklasse, und auch in Sachen Funktion muss sich der Pico-Projektor nicht vor seinen größeren Konkurrenten verstecken.

Der 129 Gramm schwere Beamer ist perfekt für unterwegs und in Kombination mit mobilen Geräten wie Smartphone, Tablet & Co. Die Installation ist einfach, schnell und intuitiv.

Wenn auch Heimkino-Fans mit dem Rollei Innocube eher nicht auf Ihre Kosten kommen, so eignet sich der Mini-Beamer umso mehr im Businessbereich für Präsentationen oder wenn ihr Familie & Freunden schnell mal die Urlaubsfotos zeigen möchtet. Der perfekte Begleiter perfekte Begleiter für unterwegs, auf Familienfeiern und bei Meetings!

Erhältlich ist der kleinste Pico-Projektor der Welt zum Beispiel bei amazon.de für knapp 300 Euro. Mehr Infos zum Rollei Innocube gibt´s auf der Herstellerseite bzw. auf der englischen Seite. Rollei hat übrigens wöchentliche Foto- und Videocontests auf Facebook, wo man neben dem Innocube viele weitere tolle Produkte gewinnen kann.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.