Chinesischer Oolong Tee – von speziell trainierten Affen gepflückt

Ja, ihr habt richtig gelesen! Dieser chinesische Tee wird ausschließlich von speziell trainierten Affen gepflückt und anschließend von Arbeitern abgefüllt.

MonkeyPickedTea_1

Um den seit kurzem auch bei uns erhältlichen „Monkey Picked Tea“ ranken sich die verschiedensten Mythen…

Der weltberühmte Oolong Tee ist nicht nur richtig gesund, sondern auch noch extrem lecker. Geschmacklich liegt der Tee zwischen grünem und schwarzem Tee mit einem frischem Aroma von Orchideen. „Ma Nau Mi Ti Kuan Yin“ heißt die Teesorte übrigens auf Chinesisch – nur für den Fall, dass du mal direkt in China auf Shoppingtour gehen möchtest 😉

Der seltene, wilde Tee wird tatsächlich von Affen gesammelt, welche speziell darauf trainiert werden. Kleine, süße Äffchen springen in den chinesischen Bergen herum, um die hochwertigen und seltenen Kräuter zu sammeln, an die Menschen nur schwer rankommen – stell dir das mal bildlich vor! Bleibt natürlich die Frage, wie es den armen Tieren dabei geht – laut Hersteller soll es keine Tierquälerei oder Misshandlung geben und die Affen durchaus glücklich sein.

Es heißt, dass der Oolong Tee bereits vor Jahrhunderten durch Mönche entdeckt wurde. Jedoch befanden sich die jungen frischen Teeblätter zu weit oben, um von den Mönchen gepflückt zu werden. Ein Affe sah, dass die Mönche nicht an die Blätter ran kamen und kletterte nach oben, um sie zu ernten. Von da an wollten die Mönche nur noch diesen Tee trinken und fingen an, die Affen zu trainieren. In einem kleinen Dorf in China werden nach wie vor die Affen in die Berge geschickt, um den speziellen Tee zu ernten.

Erhältlich ist der von Affen gepflückte Tee bei radbag.de für knapp 25 Euro für 57 Gramm. Am Besten du servierst den Tee pur und einfach nur mit der Vorstellung der pflückenden Affen. Für Gesprächsstoff ist garantiert gesorgt!

[Radbag]
There is 1 comment for this article
  1. Pingback: Wenn Affen zu T-Shirt Designern werden mit ajoofa.com | AusgefalleneSachen.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.