[Buchtipp] „Das Büro: Direktor Beerta“ von J.J. Voskuil

Nach einer kleinen Pause habe ich heute wieder mal einen Buchtipp für euch: Und zwar „Das Büro: Direktor Beerta“ von J.J. Voskuil.

 

Sogar als „die Mutter aller BÜRO-Romane“ wird das Werk bezeichnet – für mich Grund genug, sich das Buch mal anzuschauen…

Die Story

Als Maarten Koning eine Stelle als wissenschaftlicher Beamter in einem volkskundlichen Büro antritt, ändert sich sein Leben schlagartig. Von nun an beschäftigt er sich mit Wichtelmännchen – und mit den lieben Kollegen. Der graue Büroalltag wird aufgelockert durch ergebnislose Sitzungen, nutzlose Dienstreisen und feuchtfröhliche Kongresse. Und bei alledem versteht es Direktor Beerta meisterhaft, immer neue Projekte und Stellen zu schaffen…

Meine Meinung

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich normalerweise keine so dicken Schmöker in die Hand nehme. 800 Seiten klingen für mich einfach unmenschlich. Schließlich habe ich mich dann aber doch überwunden und zu „Das Büro“ gegriffen…

Und im Endeffekt habe ich das auch nicht bereut. Einfach gesagt ist der Roman eine Soap-Opera des Büroalltags mit vielen mehr oder weniger interessanten Geschichten. Der ein oder andere wird sicherlich auch seinen Büroalltag wiedererkennen – vom Bürotratsch, über Neid bis hin zu sinnlosen Meetings, aus denen man ahnungsloser rausgeht, als man reingekommen ist.

In den Niederlanden wurde der Roman bereits über eine halbe Million verkauft. Zu Recht, denn mit den urkomischen Dialogen und Storys hat J.J. Voskuil genau den Nerv unserer von Arbeit dominierten Zeit getroffen.

Ich würde „Das Büro“ in einem Satz als Stromberg in Buchform beschreiben 😉

Kaufen könnt ihr euch „Das Büro: Direktor Beerta“ versandkostenfrei für 25 Euro zum Beispiel auf chbeck.de oder bei Amazon. Mehr Infos findet ihr auf der Verlagsseite. Danke an Blogg dein Buch, für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.