[Test] Naschlabor – Süßigkeiten individuell zusammenmischen

Nachdem ich euch vor einiger Zeit mit Sugafari die „Süßigkeiten-Weltreise“ vorgestellt habe, möchte ich heute das Naschlabor einem Test unterziehen.

Auf naschlabor.de kann man sich seine Lieblings-Süßigkeiten ganz individuell zusammenmischen.

Im „Mischlabor“ kann man sein Glas individuell mit Süßigkeiten füllen. Als erstes hat man die Wahl zwischen einem kleinen, einem mittleren und einem großen Glas – je nachdem wie lange das Nervenfutter reichen soll. Dann geht es weiter zum eigentlichen Highlight – zur Füllung.

Aktuell stehen bereits über 50 verschiedene Gummi-Naschereien zur Auswahl – alle mit Foto und einer kurzen Beschreibung. Wenn ihr jetzt denkt, ihr bekommt dort normale „Haribos“ – Fehlanzeige! Im Naschlabor findet ihr keine Standardsüßigkeiten, alle angebotenen Süßigkeiten sind nach ausgiebiger Verkostung handverlesen ausgewählt worden und alles andere als gewöhnlich.

Vom Orangencreme-Bärchen über die Apfelstrudel-Bärchen bis hin zu Caipirinha oder Pina Colada Fruchtgummis ist wirklich für jeden was dabei. Es macht einfach Spaß neue Süßigkeiten zu entdecken und probieren.

Geschmackstest

Doch nun zum wichtigsten – dem Geschmack! Ich durfte das junge Start-Up nämlich testen und hab mir gleich mal mein Wunschglas zusammengestellt.

Der Geschmack ist natürlich immer eine subjektive Bewertung, daher kann ich hier nur meine Meinung wiedergeben: Ich fand die Naschereien durch die Bank lecker – und das mitlerweile leere Glas beweist das auch.

Befüllt habe ich mein Glas mit ausgefallenen Süßigkeiten und es war richtig lustig, diese dann auszuprobieren. Was könnte das jetzt für ein Geschmack sein? Schmeckt dieser Fruchtgummi wirklich nach Glühwein mit Zimt? Teilweise! Die Energy Riegel zum Beispiel schmecken 1 zu 1 wie ein Energy Drink und die unscheinbaren Mini Chilis sind wirklich unglaublich scharf.

Alles in allem kann ich euch das Naschlabor nur empfehlen. Bereits ab 2,50 Euro kann man sich ein 100ml Glas individuell befüllen. Also schaut mal vorbei auf www.naschlabor.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.